Musik-Club und Bar: Hasenschaukel

Hasenschaukel

Keine rosa Fassade, keine Puppenlampen, keine Live-Konzerte, kein Plattendrehen mehr: Im Mai 2016 wird die Hasenschaukel in der Silbersackstraße nun endgültig schließen. Nach einer erfolgreichen  Crowdfunding-Aktion 2014 konnten die Betreiber weitermachen – jetzt ist dennoch Schluss.

Aus für die Hasenschaukel

Ein letztes Programm veröffentlichten die Betreiber Anfang Mai 2016 mit verabschiedenen Worten:

„Liebe Hasenschaukel-Freunde!

Vielleicht habt ihr es schon in manchen Ecken flüstern gehört… 

Wir haben uns entschlossen, unsere pinken Türen am Ende dieses Monats endgültig zu schließen. Die Gründe sind vielfältig und triftig und sie sagen uns, dass es nach zwölf Jahren Hasenschaukel nun an der Zeit ist, Platz für Neues zu schaffen. 

Während der letzten beiden Jahre, die wir nach eurer großen Hilfsaktion noch anhängen konnten, hatten wir noch mal so viele großartige Bands auf unserer Bühne stehen, so viele tolle DJs an den Plattentellern, so viele fantastische Feiern auf unserer kleinen Haseninsel. Wir hoffen, dass euch die Zeit so unvergesslich ist, wie uns. 

Mit Jens Butzer, Tim Seidel (Rialto & Weltbühne) und Sascha von Kruszynski haben wir drei Enthusiasten gefunden, die unsere Räumlichkeiten ab September mit neuen Ideen zu einer spannenden Anlaufstelle im St.Pauli-Nachleben machen werden. Wir freuen uns drauf!  

Wir danken euch allen sehr für die langjährige Unterstützung, das gemeinsame Musikhören, das Tanzen und das Anstoßen. Kommt vorbei und lasst uns die letzten Tage bis Ende Mai noch mal wild feiern und fröhlich sein!   

Wie Paul Simonon von The Clash sagte: We came, said what we had to say and then we left. 

Eure Hasenschaukel“

zum letzten Programm

Über die Hasenschaukel

Auch wenn die Hasenschaukel kein Club im herkömmlichen Sinn, sondern eher eine Bar mit regelmäßig internationalen Live-Acts ist, wird dieser Laden eine merkliche Lücke im alternativen Kiezgefüge hinterlassen. Wusste man doch: In der Hasenschaukel lohnt es sich vorbei zu schauen, ein paar Klänge abzuwarten, um zu hören, ob die spielende Band einem zusagt. 

Zudem die Preise stets fair: Ein Astra für 2 Euro, ein Hefeweizen für 3.50 Euro.
Die Konzerte: eine Hutspende – das, was sie dir wert sind.

Crowdfunding für den Musikclub 2014

Die Crowdfunding-Aktion der Hasenschaukel war bereits nach wenigen Tagen erfolgreich. Die als Ziel gesetzten 12.000 Euro (und sogar mehr) wurde gespendet, sodass nach einer dreimonatigen Pause die Hasenschaukel im September 2014 wiedereröffnen wird. Im Dezember 2014 wird das 10-jährige Jubiläum gefeiert.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=zxXHyQYhXt8&w=630&h=315]

Das könnte Euch auch interessieren: Weitere Bars und Kneipen in Hamburg

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

Online-Redakteurin & Digitales bei selbstständig
(28, Mensch, beruflich digital unterwegs)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich so hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)