Rezept: Kürbis-Cannelloni

Cannelloni für Kürbis-Cannelloni

Ich hatte zwar nicht viel Zeit, da ich zur Spätvorstellung im Abaton sein wollte, aber viel Lust mal wieder etwas aufwendiger zu kochen. Eine Kollegin erzählte mir, sie mache gerne Kürbis-Cannelloni. Erzählt, ebenfalls mal ausprobiert: Hier findet ihr das Rezept für Kürbis-Cannelloni –  mit einem butterzarten und süßlichen Butternut-Kürbis, statt ausgelutschtem Hokkaido.

Kürbis-Cannelloni 

Kochlevel: gut machbar
Portionsgröße: für 2 Portionen

Zutaten für die Kürbisfüllung: 300 g Butternut-Kürbis, 1 schmale Möhre, 1 mittelgroße Zwiebel, 1/2 TL Kochsalz, 1/3 TL geriebene Muskatnuss, 1/2 rote Chili, 1 Knoblauchzehe, 125 g Parmesan

Sonstige Zutaten: 3/4 Packung Cannelloni, 1/3 Packung Kräuterfrischkäse, 200 ml Milch, 1 EL Öl, 1/2 TL Mehl, 125 g Parmesan, 100 g Edamer, 1/4 TL grobes Meersalz, Salz, Pfeffer

  1. Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. Möhre waschen, schälen und ebenfalls zerkleinern. Zwiebel schälen und vierteln. Alles zusammen in einem großen Topf in 400 ml Wasser zum Kochen bringen und mit geschlossenem Deckel butterweich garen.
  2. Öl in einen kleinen Topf geben. Wenn das Öl heiß ist, den halben Esslöffel Mehl hineingeben, kurz anschwitzen und mit der Milch ablöschen. Kräuterfrischkäse hinzufügen und die Sauce ein wenig eindicken lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den gesamten Parmesan reiben.
  4. Die Kürbis-Möhren-Zwiebel-Mischung in einem Küchensieb abgießen und mit einem Pürierstab oder dem Quick Step in einer großen Schüssel pürieren. Die Hälfte des Parmesans, die geriebene Muskatnuss, Kochsalz, zerkleinerte Chili und die fein gewürfelte Knoblauchzehe hinzufügen und alles gut miteinander vermengen.
  5. Die Cannelloni nacheinander mithilfe eines kleinen Löffels oder eines Spritzbeutels befüllen und in eine Auflaufform geben. Die vorhin zubereitete Sauce darüber gießen und alles mit dem restlichen Parmesan und Edamer bestreuen. Zum Schluss das Meersalz darüber streuen.
  6. Den Auflauf für 30 Minuten bei 180 Grad im Backofen garen. Servieren und dazu Wein genießen.
Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

Online-Redakteurin & Digitales bei selbstständig
(28, Mensch, beruflich digital unterwegs)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich so hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.