In der Nacht zum Sonntag, den 15.12.2013,  wurden gegen 1 Uhr die Esso-Häuser wegen Einsturzgefahr geräumt. Grund dafür soll ein Anruf eines Hausbewohners bei der Polizei gewesen sein, der vermeldete, dass das Haus wackele.

Spontandemo am 15.12.2013 um 18 Uhr ab Spielbudenplatz.
Weitere Infos dazu bei Mietenwahnsinn: Spekulation auf Abriss gefährdet Menschenleben.

Vorerst dürfen die Bewohner der Esso-Häuser nicht in ihre Wohnungen zurück, wie auf der Pressekonferenz um 15 Uhr verkündet wurde. In den kommenden Tagen dürfen Sie aber in Begleitung Sachen aus ihren Wohnungen holen. Eine Entschädigung für die MieterInnen wird es laut Eigentümer nicht geben. 

Weiteres zur nächtlichen Aktion entnehmt bitte dem folgenden Artikel von HH Mittendrin: Einsturzgefahr: Nächtliche Evakuierung der Esso-Häuser

Oder bei der Süddeutschen Zeitung direkt aus dem dpa-Newskanal: Polizei räumt Häuser auf der Hamburger Reeperbahn

Hier gelangt ihr zu einem Video-Nachtrag vom NDR, zwei Wochen nach der Räumung: Das Leben ohne Esso-Häuser

Das könnte Euch auch interessieren:

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

(30, Mensch, Willy)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)