Pai, ein kleiner Ort im Hochland Thailands hat sich den Flair von Peace und Love erhalten, denn viele Aussteiger haben hier ein Zuhause gefunden.

Pai liegt nord-westlich von Chiang Mai und kann mit dem Bus in vier Stunden erreicht werden. Wagemutige können das Dorf in fünf bis sechs Stunden mit dem Roller erreichen, in geringerer Zeit mit dem Motorrad. Eine weitere Alternative das Örtchen zu besuchen ist die Wahl eines Mini-Vans, der von Chiang Mai oder Mae Hoon Son aus gebucht werden kann. Bekannt als Hippiedorf, finden hier viele alternativ ausgerichtete Menschen ihren Erholungsort. Ob beim Shoppen von Lederwaren, beim Liegen in der Hängematte oder beim Fahren mit dem Roller durch die Berglandschaft, jeder kann hier auf seine Art und Weise ausruhen.

Chillen im thailändischen Bergland

Nach einer kurven- und serpetinenreichen Strecke erreicht man den Kern des Dorfes, der aus zwei Straßent besteh, die von Bars, Läden und Restaurants gesäumt werden. Heute findet man in Pai alles Lebensnotwendige und für den Urlaub erwünschte. Banken, Hostels, Gästehäuser, noble und alternative Ressorts, Apotheken, Ärzte, Internetcafés, Restaurants und  gute Massagesalons.

Kulinarische Einseitigkeit ist eine Fehlanzeige in Pai

Kulinarisch bieten die Restaurants in Pai globale Küche. Ob thailändische Gerichte in fast jedem Restaurant, amerikanische Burger im „Burger House“ oder italienische Speisen. Sogar ein muslimisches Café, das „Muslime Home Made“ bietet vegetarische Gerichte und Kaffee mit Ziegenmilch. Zahlreiche Cocktailbars, mit Sitzkissenecken, vervollständigen die schöne, erholsame Atmosphäre und bieten ein gutes Abendprogramm. Auch Gespräche mit den Einheimischen oder immigrierten Verkäufern können zu spannenden Geschichten führen, weshalb eine aufgeschlossene Haltung natürlich, wie immer empfehlenswert ist.

Die Umgebung von Pai mit dem Roller erkunden

Ein Roller kann in Pai ab zirka 100 Baht (1 Euro zirka 41 Baht/ Stand September 2011) pro Tag gemietet werden und ist für die Erkundung der Region bestens geeignet. Eine Alternative für Sport-Freaks stellt das Mountainbike dar, das aber bei den hohen Temperaturen eine anstrengende körperliche Belastung ist. Ausflüge zu den Wasserfällen „Phaem Bok“ im Süd-Westen sowie der Ausblick im Pai Canyon stellen Erlebnisse für sich selbst dar. Die roten Felsen des Canyons können auf einem nicht gesicherten Rundweg von schwindelfreien Personen auf eigene Gefahr begangen werden.

Abwechslungsreiche Erlebnisse ergänzen den Urlaub

In Pai können verschiedene Touren gebucht werden, deren Angebote stetig wechseln. Beispielsweise gehören Rafting Touren, Ausflüge zum nahe gelegenen Elefantencamp oder Kochkurse dazu. Der abendliche kleine Markt auf der Hauptstraße Pai`s bietet thailändische Speisen, Kleider, Schmuck und Ledertaschen zum Kauf an. Einige westliche Aussteiger haben sich in Pai niedergelassen und Geschäfte gegründet, durch die man gemütlich bummeln kann.

Das könnte Euch auch interessieren:

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

(30, Mensch, Willy)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

5 thoughts on “Pai – kleine Hippie-Idylle in Thailand”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.