Mein Chor war mal wieder auf St. Pauli aktiv und hat Körper, Münder und Stimmen zugunsten der Esso-Häuser bereitgestellt. Auch ich habe einen Sonntagmittag auf dem Spielbudenplatz verbracht, um die Sache zu unterstützen.

Die schon seit längerem vom Abriss bedrohten Hochhäuser sind mittlerweile zum Symbol der Gentrifizierung auf St. Pauli geworden. Wenn es zum Abriss käme, würde auch eine wunderbare und weit über Hamburgs Grenzen hinaus bekannte Künstlerschmiede, das Molotow, dem Erdboden gleich gemacht werden, um Luxus-Apartments zu  weichen (2000 Euro Monatsmiete wäre dann auch dort wohl die Regel).

Bei Abriss würden nicht nur junge Leute ihr Zuhause, sondern auch viele Menschen das Dach über ihren Köpfen verlieren, die dort schon über 30 Jahre leben. 

Die Esso-Häuser brauchen dich, bei der Tanke du und ich.“

Das fertige Video zum Lied gibt es jetzt schon bei Spiegel ONLINE zu sehen, obwohl erst am 7.2. Release-Party im Komet ist.

Zum Video: The Good, The Bad & The Ugly – „Echohäuser“

Update: Mittlerweile auch bei You Tube.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=ZHsuJK7bR8c]

Zum Thema:

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

(30, Mensch, Willy)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

6 thoughts on “Esso-Häuser: Bei der Tanke du und ich”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.