Bar: Golem

In den seichten Untiefen des Hamburger Hafens kreucht und fleucht niveauvoll das Leben genießend mit dem Anspruch des gepflegten Besäufnisses das Golem. Es versteckt sich und ich pflege zunächst vorbei zu laufen, dann verwirrt um- und einzukehren und mir den Luxus eines Cocktails zu gönnen. Eines wirklich guten Cocktails.

Wir bieten sehr gute Spirituosen in gekonnter Zubereitung an. Von der klassischen Barkultur haben wir unsere Cocktailkniffe abgeschaut. Exzellenter Champagner verträgt sich bei uns mit einem Astra vom Faß oder einem Glas Leitungswasser. Der postulierten Harmlosigkeit des gesellschaftlich propagierten Dauerkonsums setzen wir die zerstörerische Ambivalenz der erhabenen Substanzen entgegen.
Sie finden bei uns nichts, was eines existenziellen Bestandteils beraubt wurde. Kein Bier ohne Alkohol. Keine Cola ohne Zucker. Kein Kaffee ohne Koffein.

Das Golem versprüht einen postmodernen Charme. Einst betrat ich denn Laden durch den wallenden Vorhang und war von einer Schar verkleideter Theaterschauspieler umgeben. Ich tauchte in eine andere Welt ein. Ging durch ein Bücherregal in die Krypta und tanzte zu berauschenden Lauten. Wechselte in die Oberwelt und lauschte Jazz-beeinflussten Klängen. Einfach so.

Wir erlauben uns einen Ort der stilvollen Andacht zu betreiben. Dabei kann es um unsere hervorragenden Alkoholika, um Literatur und Musik gehen, um Politik, Film, Rekreation, um Inkarnation, Ejakulation oder Albernheit. Und das Eine darf jeweils vom Anderen befördert werden. Es darf.
Was hier passiert verbergen wir nach draußen hinter einem dunklen Vorhang.
Wir sind immer auch ein lärmend stiller Ort. Und unsere verwunschene Bücherwand und das Klavier bergen Geheimnisse. Vielleicht ist darin ein Orgon-Energie-Akkumulator versteckt? Wir wissen von nichts: Wie Sie sicherlich verstehen werden!

Licht beeinflusst die Stimmung: Die indirekte Beleuchtung der Bar verspricht köstliche Drinks. Die zirka 120 glimmenden Glühbirnen in der Krypta verstärken den Tanzbeat. Ob 50, 40, 30 oder 25:  hier trifft sich Stil jeglicher Art.

GOLEM – A PLACE FOR SERIOUS DRINKING AND SERIOUS CONVERSATION

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

Online-Redakteurin & Digitales bei selbstständig
(28, Mensch, beruflich digital unterwegs)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich so hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

4 Gedanken zu “Bar: Golem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.