Seitan selber machen

Seitan ist ein veganer Fleischersatz, der aus Weizengluten selbst zubereitet werden kann. Ursprünglich hat man in der Heimproduktion Seitan aus Weizenmehl direkt hergestellt. Dies erforderte einen langen Prozess des Mehlauswaschens, bis die Glutene übrig blieben. Dadurch, dass man jetzt in immer mehr Läden pures Weizengluten kaufen kann, spart man sich diesen mühsamen Produktionsschritt. Da Weizengluten einen neutralen Geschmack hat, ist es wichtig den Seitanteig kräftig zu würzen, damit er ein würziges Aroma annimmt.

Seitan

Kochlevel: gut machbar
Portionsgröße: zirka 700 Gramm

Zutaten: 350 g Weizengluten, 1, 5 Liter Gemüsebrühe,  2 EL Tomatenmark, 5 g fein geschnittenen Ingwer, 1 TL Salz,  6 EL Sojasauce, 1 Lorbeerblatt, 2 Pimentkörner

  1. Weizengluten, 350 ml Gemüsebrühe, Tomatenmark, Ingwer, Salz und 3 EL Sojasauce in eine Schüssel geben. Alle Zutaten zu einen Teig verkneten.
  2. Den Teigballen in einen großen Topf geben. Die restliche Gemüsebrühe und Sojasauce dazugeben. Für das Aroma ein Lorbeerblatt und die Pimentkörner in die Brühe geben.
  3. Alles zum kochen bringen und bei leichter Hitze ca. 50 Minuten köcheln lassen. Seitan heraussnehmen und nach belieben weiterverarbeiten.

 

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

(30, Mensch, Willy)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.