90 Prozent weiblich und 22 bis 27 Jahre alt zeigt sich das Hauptpublikum vom Nachtlohmarkt unter der  Sternbrücke. Fundbuero, Astrastube, Wagenbau, Wasserschaden  und MXB-Bar öffnen einmal pro Monat mittwochabends ab 20 Uhr ihre Tore und lassen die wühlwütigen Massen ein.

Hier ein Schnelldurchlauf:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=efRgiSdVg_Q]

Mir persönlich war dieser Nachtflohmarkt zu eng, zu gedrungen. Wirklich intensiv an den Tischen zu gucken war stressig und man brauchte gute Ellenbogen.  Außerdem sind die Stände überwiegend mit Klamotten für junge Frauen belegt, Männer kommen hier nicht unbedingt auf ihre Flohmarkt-Kosten.

Fazit: Kann man mal machen, muss mann aber  nicht.

Die Getränke kosten an diesem Abend in allen Lokations 2 Euro. 

Weitere Infos gibt’s unter: Nachtflohmarkt unter  der Sternbrücke

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

(30, Mensch, Willy)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.