Stilbruch

Secondhand: Stilbruch

Für viele ein Gräuel, für mich ein Paradies. Stilbruch (Filialen in Altona und Wansbek) verkauft, was andere nicht mehr wollen: Möbel, Bücher, Kleidung, Geschirr und Golfschläger.

Voraussetzungen für einen Besuch im Stilbruch sind das Mögen von Gebrauchtem und niedrige Erwartungen. Denn nicht immer wird man fündig. Und wenn, dann kauft man meist etwas anderes, als man gerade sucht. Es ist eben kein Kaufhaus, dessen Regale Massen an Neuware bunkern, sondern eine Recycling-Börse.

Das Kaufhaus für Modernes von gestern

Bereits als Kind fuhr ich mit meiner Mutter regelmäßig zu Recycling-Börsen in Löhne und Herford (in Ostwestfalen – meiner Ursprungsregion). Und besuche auch heute mit ihr noch gerne Trödler bei Bückeburg.

In Hamburg kann Altes richtig teuer sein. Im Stilbruch bekommt man mit etwas Glück ein Sofa für 40 Euro, einen aufbereiteten Cocktailsessel für 30 Euro, einen Tisch für 15 Euro, einen Topf für ne’n fünfer und eine Tasse für 50 Cent. Doch die Preise können variieren – je nachdem was reinkommt oder gesucht wird. Auf jeden Fall bleibt es für Hamburg unschlagbar günstig.

STILBRUCH Altona
Ruhrstraße 51, 22761 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo.–Sa. 10–18 Uhr

STILBRUCH Wandsbek
Helbingstraße 63, 22047 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo.–Sa. 10–18 Uhr

Das könnte Euch auch interessieren:

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

Online-Redakteurin & Digitales bei selbstständig
(28, Mensch, beruflich digital unterwegs)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich so hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

Ein Gedanke zu „Secondhand: Stilbruch

Kommentare sind geschlossen.