Restaurant: The Bird

The Birds

Gute Burger, selbstgemachte Pommes und Bier im Pitcher gibt es in The Bird auf St. Pauli im Überfluss. Wer jedoch in den Burger-Genuss kommen möchte, sollte gerade am Wochenende entweder rechtzeitig Plätze reservieren oder Wartezeit einplanen.

Als wir das Restaurant betreten, brummt der Laden bereits. Es ist  19 Uhr, doch der Trend zur Burgerlust ist auch am frühen Abend bereits ungebrochen. Vor uns stehen an diesem Freitagabend sechs Personen auf der Warteliste – wir wollten spontan unser Glück auf einen freien Platz versuchen.

Nach nur 15 Minuten ist es soweit. Wir werden in den hinteren Teil des Restaurants an den zweiten Tresen geführt und bekommen zwei Tresenstühle zugewiesen. Schnell ist auch die Burgerkarte zur Hand: Die Preise variieren zwischen 9 und 13,50 Euro inkl. Pommes Frites. Vegetarische Burger stehen natürlich auch zur Wahl und sind auf einer Wandtafel angeschlagen (z.B. mit Portobello). Die Basis der Burger bilden die Buns und das Patty. Hinzu kommen je nach Burger Zutaten wie Ei, Speck, versch.  Käse, Guacamole oder Pilze. Getrunken wird Bier.

Als unerwartet lang entpumpte sich die Wartezeit: Mit einem großen Loch im Bauch empfiehlt sich kein spontaner The Birds-Besuch am Wochenende. Doch 1,5 Stunden nach der Bestellung entschädigt der reichlich gefüllte Teller für die Wartezeit. Neben einem Haufen frischer Pommes befindet sich das ersehnte Glück: ein zwar zugegeben, recht kleiner Burger, der aber mit einem umso dickeren Patty gereicht wird. Nach Wunsch (und mit etwas Glück) wird das Fleisch auch medium gegart. Die Buns sind ok. Ketchup und Mayonnaise werden in Tuben über den Tresen gereicht, sodass keine Knappheit auftritt. Als seitliches Teller-Highlight bekommt die Gewürzgurke von uns regen Zuspruch. Insgesamt eine solide Burger-Performance, etwas mehr Kreativität wäre wünschenswert. Beispielsweise bei den Saucen.

Das Ambiente des The Birds entpuppte sich anders, als ich es mir in meiner Vorstellung ausgemalt hatte. Nicht durchgestylte á la Brooklyn Burger Bar, sondern bodenständig eingerichtet mit einem Hauch St. Pauli-Südamerika-links-Touch.

The Bird                     
Trommelstraße 4          
20359 Hamburg  

Öffnungszeiten:
Mo-Mi 18-23 Uhr
Do-Fr 17-24 Uhr
Sa 16-24 Uhr, So 16-23 Uhr

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

Online-Redakteurin & Digitales bei selbstständig
(28, Mensch, beruflich digital unterwegs)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich so hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

2 Gedanken zu “Restaurant: The Bird

  1. michaela

    Hab schon soooo viel von dem Laden gehört! Aber der Burger sieht nicht so aus, als ob er mir schmecken könnte. Das Fleisch-Brot-Verhältnis scheint mir etwas off… oder? Die Fritten sehen allerdings aus, als könnten sie lecker sein 🙂

    • Mädchen für alle Fälle

      Ja, es ist halt definitiv ein Fleischklops und kein tief gefrorenes Patty, was ich persönlich aber gut finde. Die Burger sind nicht sehr kreativ. Stehen halt die klassischen Zutaten zur Auswahl, aber der Patty ist sehr gut, das Bun ok. Ich fand das Preis-Leistungs-Verhältnis mit der riesigen Portion Pommes stimmig. Mein Wunschburger hat aber definitiv auch mehr Gemüse und kreativere Saucen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.