Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Der Begriff der Nachhaltigkeit umfasst drei Dimensionen: die Ökologische, die Ökonomische und die Soziale. Es folgt eine Begriffsklärung.

Der Begriff der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bedeutet eine durchdachte Ressourcennutzung aufgrund der Stabilität oder der natürlichen Ressourcenregeneration des jeweiligen Systems. Beispielsweise nur so viele Fisch abzufischen, wie auf natürlichem Wege in dem befischten Ökosystem nachwachsen. Oder nur so viel Grundwasser zu verbrauchen, wie natürlich entsteht. Dieser bewusste Grundgedanke der Nachhaltigkeit könnte dafür sorgen, dass die Ressourcen auch noch in Jahrhunderten auf der Erde vorhanden sind und die nachfolgenden Generationen umfassend versorgen.

Der von der Bundesregierung berufene Rat für nachhaltige Entwicklung fasst den Begriff der Nachhaltigkeit wie folgt zusammen:

„Nachhaltige Entwicklung heißt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen. Zukunftsfähig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.“ (nachhaltigkeitsrat.de)

Die Dimensionen der Nachhaltigkeit

Der Begriff der Nachhaltigkeit ist in drei Dimensionen unterteilt: der Sozialen, der Ökologischen und der Ökonomischen.

Die soziale Dimension

Die soziale Dimension hinterfragt die gerechte Verteilung der Ressourcen, den Zugang und die Chance auf Ressourcen (einzelner Länder oder Gesellschaften) und auch das Geschlechterverhältnis hinsichtlich einer gerechten Lebenswelt.

Die ökologische Dimension

Die ökologische Dimension befasst sich mit der Schutz der Lebensgrundlagen wie Klima, Luft, Wasser und Boden sowie mit dem Erhalt der Artenvielfalt und der Ökosysteme zugunsten des menschlichen Überlebens. Die Basis dafür bildet ein nachhaltiges Ssystem, das die natürlichen Ressourcen schont.

Die ökonomische Dimension

Mit der ökonomischen Dimension der Nachhaltigkeit soll langfristig ein nachhaltiges Wirtschaftsystem erreicht werden, indem weitsichtige Formen bevorzugt werden und die Sicherung einer guten Lebensqualität für alle Menschen erreicht wird.

„Die ökonomische Dimension von Nachhaltigkeit konzentriert sich im Sinne der Kapitalerhaltung auf die langfristigen Erträge, die aus der Nutzung vorhandener Ressourcen erwachsen. Sie grenzt sich dadurch von einer auf kurzfristige Gewinne setzenden Logik stetigen Wirtschaftswachstums ab, deren Unabdingbarkeit in der internationalen Handels- und Wirtschaftspolitik immer wieder als grundlegende Entwicklungsvoraussetzung beschworen wird. Gleichwohl bleibt quantitatives Wachstum erforderlich, um der chronischen Unterversorgung in den ärmeren Ländern im Sinne einer aufholenden Entwicklung entgegenzuwirken.“ (bpb.de)

Modelle: Darstellung der Nachhaltigkeitsdimensionen

Dargestellt werden diese Dimensionen derzeit in mehreren Modellen:

  • Im Drei-Säulen-Modell nehmen die Dimensionen den gleichen Stellenwert ein und haben eine gemeinsame Schnittmenge. Die Folgerung aus diesem Modell: Nur wenn alle Dimensionen im Einklang sind, kann eine nachhaltige Entwicklung erreicht werden.
  • Das Vorrang-Modell setzt die Dimensionen in Beziehung und sortiert sie nach Wichtigkeit. In diesem Modell kann keine Wirtschaft (Ökonomie) ohne Gesellschaft (Soziales) existieren, und keine Gesellschaft (Soziales) ohne ein gesundes Ökosystem (Ökologie). In diesem Modell wird die Ökologie folglich als wichtigste Dimension der Nachhaltigkeit angesehen.
  • Das Dreiecksmodell ähnelt dem Drei-Säulen-Modell. Über die Seiten eines gleichseitigen Dreiecks werden die Dimensionen miteinander verbunden. Dies bedeutet, dass allen drei Dimensionen die gleiche Bedeutung zukommt und nur gemeinsam zu einem vollständig nachhaltigen Ergebnis führen können.
Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

Online-Redakteurin & Digitales bei selbstständig
(28, Mensch, beruflich digital unterwegs)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich so hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.