Restaurant: Restlos glücklich

Restlos glücklich

Foto: (c) Restlos Glücklich
Berlin. Neues Gastronomiekonzept will  Lebensmittel retten: Das gegenwärtige Motto zur Lebensmittelrettung Teller statt Tonne könnte bald auch Einzug im geplanten Non-Profit-Restaurant „Restlos glücklich“ halten – wenn die Crowdfundingaktion glückt.

In Deutschland landen jährlich mehr als 11 Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Vieles davon nur, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Eine enorm hohe Zahl, die es zu verkleinern gilt.

Viele Aktionen wehren sich gegen den übertriebenen Konsum unserer Gesellschaft und sorgen beispielsweise mit Containern, Foodsharing und  Fairteilern für die Rettung von Lebensmitteln.

Gastronomische Lebensmittelrettung

Nun möchte eine weitere Idee der Lebensmittelverschwendung Einhalt bieten: Ein Non-Profi-Restaurant soll schon bald mit geretteten Lebensmitteln die Gaumen der Gäste beglücken.

Das Projekt Restlos glücklich will mit täglich wechselnden Gerichten und möglichst saisonalen, biologischen und regionalen Produkten beweisen, dass auch krummes, angedötschtes Gemüse, abgelaufene Lebensmittel oder Produkte aus beschädigten Verpackungen gut schmecken. Dabei will das Team auf seine Sinne vertrauen. Denn ob beispielsweise ein Joghurt  verdorben ist oder nicht, ist keine Frage des Mindesthaltbarkeitsdatums.

Ziel ist es bei den Besuchern  für mehr Wertschätzung von und für einen respektvollen Umgang mit Lebensmitteln zu sorgen. Denn ist es wirklich sinnvoll und nötig, dass stets alle Lebensmittel in Hülle und Fülle verfügbar sind? Oder könnten wir mit einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln nicht viel Müll vermeiden?

Eine zweite Chance für alle

Da aber nicht nur Produkte aus ökologischer Landwirtschaft in der Tonne landen, wird im Restaurant Restlos glücklich auch Gerettetes aus konventionellem Anbau seinen Platz finden. Gemäß dem Motto: „Eine zweite Chance für alle“.

Crowdfundingaktion startet am 18. August

Die Crowdfundingaktion startet Mitte August. Die Fundingschwelle beträgt 15.000, das Fundingziel 50.000 Euro. Ziel ist es das Non-Profit-Restaurant noch in diesem Jahr zu eröffnen.

Zur Crowdfundingaktion „Restlos glücklich“

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=w5Hv-p0am0E&w=560&h=315]

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

Online-Redakteurin & Digitales bei selbstständig
(28, Mensch, beruflich digital unterwegs)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich so hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.