Golden Pudel Club in Hamburg (c) Rabea Ganz

Brand des Golden Pudel Clubs

Das ist auf St. Pauli passiert:

Das zur Zwangsversteigerung stehende Haus des Golden Pudel Clubs ist in der Nacht zum 14. Februar 2016 in Flammen aufgegangen. Die rund 150 Gäste des Clubs konnten das kleine Gebäude am Hafen jedoch alle rechtzeitig verlassen. Das Ergebnis: oben Brand- unten Wasserschaden. 

Hintergrund zum Golden Pudel Club: 

Mitte der 1990er Jahre wurde das Gelände des heutigen Pudel Clubs von Anwohnern und Künstlern vor der Bebauung gerettet. Seither ist das kleine Häuschen zusammen mit dem anliegenden Parc Fiction ein Symbol der ansässigen Subkultur. 2008 wurde das Gebäude gemeinsam von Autor und Musiker Rocko Schamoni und Wolf Richter gekauft.

Einige Jahre danach, 2011, zerstritten sich jedoch die beiden Eigentümer. Grund dafür waren Uneinigkeiten in der Fortführung des zunächst als unkommerziell geplanten Projekts. Das Betreiberteam um Rocko Schamoni wollte das Häuschen unkommerziell weiterführen, der damalige Partner Wolf Richter wollte jedoch das Obergeschoss auch gewinnbringend nutzen. Dieser Streit spielte sich bis 2015 so hoch, dass seither die Existenz des Pudels in Frage steht.

Vor Gericht wurden zwei Lösungen diskutiert. Die Erste sah vor, dass das „Oberstübchen“ im Häuschen bleiben könne, aber Miete zahlt. Die Zweite sah eine Wertschätzung des Gebäudes vor, sodass eine neue Stiftung aus Parc Fiction und Pudel-Umfeld das Gebäude kaufen könne. Der Gewinn würde zu gleichen Teilen an Richter und Schamoni fließen. Richter sprach sich jedoch gegen beide Lösungen aus, sodass es vor Gericht zu keiner Einigung kam.

Teilversteigerung des Golden Pudel:

„Was passiert mit dem Pudel in der Teilungsversteigerung?
Das Gelände mit Gebäude wird an den Meistbietenden versteigert. Bei diesem Vorgang geht es systembedingt um Spekulation und Gewinnmaximierung. Genau das aber widerspricht dem Geist des Pudels, der eben nicht gewinnmaximierend operiert, und deshalb die Idee, zu einem Spekulationsobjekt zu werden, zutiefst ablehnt. “ (www.pudel.com)

Nun steht die Teilversteigerung bevor. Dies bedeutet, dass das Pudel-Haus zum Spekulationsobjekt erkoren ist und meistbietend versteigert wird. Das daraus resultierende Geld kann dann zu gleichen Teilen an die Eigentümer weitergegeben werden. Dies würde das Ende dieser einzigartigen Subkultur um den Pudel Club an diesem Ort bedeuten. 

Der Termin für die Teilversteigerung wurde auf den 20. April 2016 festgelegt. Das Prozedere ähnelt dem einer Zwangsversteigerung.

Nach dem Brand des Pudels: 

„Die Versicherung bezahlt Notfallmaßnahmen und wohl auch Teile des Wiederaufbaus und der Wiederbeschaffung. Zuallererst wird alles versucht, um den Betrieb des Pudel so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Dies bedeutet sowohl eine große Kraftanstrengung als auch eine große finanzielle Herausforderung. Der gesamte Innenraum des Clubs muss entkernt und komplett erneuert werden. Alle elektrischen Geräte sind entweder von Löschwasser und Rauch zerstört oder müssen überholt werden. “ (www.pudel.com)

Artikel zum Thema: Golden Pudel Club

 

Folge mir:

maedchenfuerallefaelle

Online-Redakteurin & Digitales bei selbstständig
(28, Mensch, beruflich digital unterwegs)
Seit 2012 schreibe ich hobbymäßig dieses Blog über Hamburg mit Tipps zu Restaurants, Bistros, Cafès, Läden, Clubs und mehr. Ich schreibe über das was mir begegnet und wo mein Leben mich so hintreibt. Nicht mehr, nicht weniger. Ohne Ziel.
Folge mir:

Letzte Artikel von maedchenfuerallefaelle (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.